Categorized | Gesundheit, News

Big Smoke – der blaue Dunst, die Tabaklobby und die E-Zigarette

Posted on 18 Januar 2012 by admin

Wir alle wissen: Rauchen ist schädlich – Rauchen kann Krebs verursachen und diverse Atemwegserkrankungen zumindest begünstigen. Trotzdem ist der Glimmstengel nicht auszurotten. Die Tabak- und Zigarettenpreise klettern, Dank enormer Steuern, in unerreichbare Höhen und der Schwarzhandel floriert, Regierungen kassieren jede Menge Steuern, Ärzte und Krankenhäuser haben stetigen Zulauf und doch … das Gewissen sagt: STOP!

Die geliebte und gehasste, dauergeduldete Droge hat in jüngster Zeit Konkurrenz bekommen . Von der Tabaklobby und Politik unbeac htet oder komplett falsch eingeschätzt bahnte sich die elektronische Zigarette, salopp auch E-Ziggi genannt, ihren Weg. Ohne das schier unüberschaubare Potpourri an Verbrennungsprodukten, schlicht als Kondensate bezeichnet, verheißt die elektronische Zigarette ungetrübten Tabakgenuss mit echtem Nikotinflash. Tabak ist dabei allerdings gänzlich aus dem Spiel, denn es handelt sich allerhöchstens um einige Tabakaromen, die den Liquiden, samt einer unterschiedlichen Portion Nikotin, beigemischt werden.


Als erstes Bundesland ist NRW aufgewacht und die zuständige „grüne“ Gesundheitsministerin erklärte hastig die E-Zigarette für illegal. Nun – sie wurde ja auch nicht ökologisch angebaut und  gab vielen kleinen Farmern Brot und Auskommen, sowie Unmengen an Steuergeldern. So was ist mit den Grünen nicht zu machen! Damit man mit fundierten pseudo-medizinischen Aussagen die Gefahr allen Beteiligten besonders gut illustrieren kann, half denn auch das Deutsche Krebsforschungs Zentrum (DKFZ) in Heidelberg aus und die Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention warnte eindringlich vor den Gefahren der E-Zigarette: Sie könne genauso süchtig machen, die Substanzen (Liquide)  seien nicht ausreichend geprüft und in den USA habe man bei einigen Liquiden sogar Nitrosamine entdeckt. Wie verwunderlich? – Jeder normale Zigarettenrauch enthält Nitrosamine, Nikotin, verdampftes Propylenglykol und zudem hunderte schädliche Verbrennungsprodukte, die nun mal in einer 600-800°C heißen Zigarettenglut entstehen. „ Die Zigarette wäre mit heutigem Erkenntnisstand niemals zugelassen worden“ – Ein weiser Satz, der aber so irrelevant ist, wie „ohne Krieg wäre keiner gestorben“ und „ohne Hungersnot nicht verhungert“…

Man könnte meinen, Alle hätten Angst, dass plötzlich die Raucherbeine, Lungenemphyseme, Raucherhusten und vorzeitig Verblichenen ausbleiben und ein schwerer volkswirtschaftlicher Schaden entstünde?! Die ganze Diskussion um die E-Zigarette scheint umso suspekter, als man plötzlich die Inhaltsstoffe diskutiert und eine Apothekenpflicht in Erwägung zieht. In Norwegen und der  Türkei hat man diesen Kollateralschaden früh erkannt und die E-Zigarette verboten. Sehr restriktiv ist u.a. die Regelung in Brasilien, wo weder der Handel noch der Besitz von E-Zigarette und Liquid gestattet sind. In der Schweiz ist nur das Nikotin Liquid vom Handel ausgeschlossen, weil es dem Arzneimittelgesetz und damit einer 10-jährigen Prüfung unterliegt. Ähnlich in China, wo Nikotin-haltige Produkte durch das Amt zertifiziert werden müssen und als Gift-Produkte klassifiziert sind. Weitere Länder hadern noch oder verschärfen nur die Bedingungen. Selbst die WHO hat sich den Kampf gegen die E-Zigarette anscheinend auf die Fahne geschrieben und vehement Stimmung dagegen gemacht, sowie der unkontrollierten Ausbreitung z.B. in Brasilien. http://www.elektronische-zigaretten.net/who-studie-internationale-regulierung-der-elektrischen-zigarette/491 Unglaublich! … Eine Entwöhnung mittels E-Zigarette sei irreführende Werbung, aber diese Warnungen sind keine unlautere Panikmache? Völlig durchgeknallt erscheint daher auch folgender Bericht, der für Nikotin Zäpfchen anstelle anderer Entwöhnungsprodukte votiert. Nicht auszudenken – das kollektive anale Genusseldorado in öffentlichen WCs zur Inkorporation der “begehrten” Nikotin Zäpfchen. ;-)  http://www.aktiv-rauchfrei.de/aktuell/1227


Lungenfachärzte haben in einer Untersuchung mit 30(!) Rauchern feststellen wollen, dass bereits nach 5 Inhalier-Minuten in vielen Fällen (exakt? – typische Studie?) die Atemwege eingeengt waren. Das sei das Propylenglykol, das übrigens auch als Frostschutzmittel eingesetzt würde. (Ja, und beim Wein ähh und als Futterzusatz für Milchkühe und als Disco-Nebel …) s. Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/1,2-Propandiol

Dass Propylenglykol auch in konventionellen Zigaretten als “Feuchtemittel” zugelassen ist und auch bei Hals- und Asthma- Sprays Verwendung findet scheint Niemanden zu interessieren.

Die einzige umfassendere Untersuchung zum Rauchen von E-Zigaretten, der Beeinflussung von Nachbarn und Ausdünstungen kommt aus Neuseeland und kommt zu dem Schluss, dass die E-Zigaretten nicht gesund seien, aber deutlich weniger schädlich als konventionelle Glimmstengel.

http://www.spiegel.de/e-rauchen

Bei all dem Wirbel scheint es also notwendig, dass der Staat diese Steuerlücke schließt, der Vertrieb über die Apotheken-Lobby stattfindet und die Hersteller der Liquide von der Tabak-Lobby aufgekauft werden, dann stünde der E-Zigarette und ihrem Siegeszug wohl nichts mehr im Wege. Bis dahin können wir uns wohl noch an der Doppelzüngigkeit der Akteure erhitzen und abwartend zusehen, wie sich dieser Milliardenmarkt verhält.

Update

“Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat in E-Zigaretten Karzinogene und giftige Substanzen nachgewiesen, und warnt ausdrücklich vor derartigen Produkten.”

Wenn die FDA handeln möchte, dann müsste man zunächst alle Zigaretten, Zigarren und sonstige Tabakwaren verbieten.

Die WHO kritisiert, dass die E-Zigarette nicht zur Rauchentwöhnung geeignet sei, weil das Rauchritual erhalten bliebe und damit der Rückfall vorprogrammiert.

Das ist eine reine Behauptung, da das durch nichts bewiesen wurde. Gerade das Rauchritual und der Umstieg auf  Nikotinfreie Liquids kann m.E. den Ausstieg vereinfachen. Zumindest das haben unzählige Kandidaten im Web bestätigt.

 

Update April 2012

Das Oberverwaltungsgericht in Münster entschiede vor wenigen Tagen: die nikotinhaltigen Flüssigkeiten, die in E-Zigaretten verdampft würden sind keine Arzneimittel! Das voreilige NRW Gesundheitsministerium darf nicht weiter vor dem Kauf von E Zigaretten warnen. Dass die E-Zigarette keinem therapeutischen Zweck folgt wurde ebenfalls festgestellt, da man hier seitens der Landesregierung und einiger willfähriger Erfüllungsgehilfen ja bereits ein Konstrukt geschaffen hatte, der E-Zigarette die Zulassung als Medizinprodukt aufzuerlegen und damit zu killen.

Den Handel mit E-Zigaretten und Zubehör als strafbare Handlung darzustellen ist nun untersagt und wird der Zigaretten zum Nachdenken gereichen.

Meine Vermutung: Man arbeitet jetzt an einer saftigen Nikotin Liquid Steuer – kurz NLS ;-)

Tags | , , , ,

10 Responses to “Big Smoke – der blaue Dunst, die Tabaklobby und die E-Zigarette”

  1. flirt sagt:

    Weshalb sollte meinereiner dieser Tage noch bloggen in einem themenrelevanten Weblog wenn es doch Facebook gibt da habe ich meine Freunde und Bekanntschaften mit denen meinereiner mich unterreden kann und mir Lösungen für ein Thema ausforschen kann…

  2. Melanie sagt:

    Toller Artikel. Aber ich denke, dass E-Zigaretten echt ein Zeichen absoluter Schwäche sind. Ich drücke allen, die aufhören wollen die Daumen.

    LG Meli
    von http://www.lifestylelady.de

  3. prs45 sagt:

    Sie schreiben:
    “Lungenfachärzte haben in einer Untersuchung mit 30(!) Rauchern feststellen wollen, dass bereits nach 5 Inhalier-Minuten in vielen Fällen (exakt? – typische Studie?) die Atemwege eingeengt waren.”

    Die Fachzeitung Chest schreibt aber:
    “Methoden: 30 gesunde Nichtraucher (im Alter von 19-56, 14 männlich) nahmen in diesem Labor der Basis experimenteller vs Kontrollgruppe Studie.”
    (“Methods: 30 healthy non smokers (ages 19-56, 14 male) participated in this laboratory based experimental vs. control group study. “)
    Quelle:
    http://chestjournal.chestpubs.org/content/early/2011/12/21/chest.11-2443.short%3Frss%3D1&usg=ALkJrhjWReytIatoQJnMaH9uozpeRk5TiA

    • admin sagt:

      http://www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/linaktuell/show.php3?id=2189&nodeid=18
      Anmerkung des Studienautors: Leider ist im Abstract der Studie ein Tippfehler aufgetreten. Die Untersuchungsgruppe bestand aus Rauchern (s. Langfassung der Originalstudie), nicht wie es fälschlicherweise im Abstract steht aus “healthy non smokers”. Besten Dank für die entsprechenden Leser-Hinweise!

      Das wäre ja auch kompletter Unfug und so dämlich sind selbst junge Ärzte nicht…

      • aide sagt:

        sagt:@ all der hat das so geraucht weil er kein Geld hatte um sich Papierchen zu kufaen Wovon ich unbedingt abraten muss, ist in Thailand sich mit Drogen einzulassen!!!, auch wenns nur Gras ist darauf haben die drakonische Strafen. Mir ist auch schon zigmal was angeboten worden, ob das dann ein Dealer war oder gar die Polizei selbst weidf ich nicht

  4. david sagt:

    Sehr guter Artikel! Ich finde, dass die E-Zigarette auch keine wirkliche Lösung bietet. Die Politiker haben nur Angst, dass durch den wegfallenen Zigarettenkauf das Gesundheitssystem nicht mehr genug Geld scheffeln kann…

    • Tega sagt:

      3 Wochen??!! Finde ich total klasse. Kannst stolz auf dich sein. Ich kenne genug aus meenim Bekanntenkreis, die schon nach ein paar Tagen wieder rfcckfe4llig werden.Schf6nes Wochenende und ich guck auch gerne Video *grins*

  5. 0men sagt:

    Sehr gut geschrieben!
    Irgendwo hatte ich auch mal was über Steuern gelesen:
    Man geht derzeit von 1,2 Mio E-Dampfern aus, die am Tag rund 4 Mio Euro (gerundet) weniger Steuern dem Staat zur Verfügung stellen, was im Jahr dann auf satte 1,4 Milliarden kommt. Ob das nicht einfach die Begründung ist gegen die E-Ziggi?

  6. ErikaHF sagt:

    Der beste Artikel, den ich seit langer Zeit gelesen habe!

    Hier gibt es nichts hinzu zu fügen, Sie treffen den Nagel auf den Kopf!

    Ich selbst dampfe seit einiger Zeit und nicht nur ich habe mir in den letzten Wochen die Finger wund geschrieben, um die Medien, die Politiker und diverse andere Stellen darüber „aufzuklären“, dass sie endlich aufhören sollen, diese Horror-Falschaussagen über die E-Zigarette zu verbreiten. Am Anfang dachte man als „dummer“ Bürger ja noch daran, dass die Menschen einfach noch nicht genügend aufgeklärt sind über das Produkt und deshalb ängstlich um ihre Gesundheit besorgt sind…

    Ja, dumm waren wir wirklich. Jetzt müsste eigentlich jeder bemerkt haben, dass es hier nicht darum geht, unsere Gesundheit zu schützen, sondern es geht einzig und allein um fehlende Steuereinnahmen aus der Tabakindustrie und deren Umsätze.

    Wir Dampfer haben bisher kein Gehör gefunden mit unseren fundierten Gegendarstellungen zu den haltlosen Behauptungen, die hier von Frau Steffens (Grüne) und Frau Dr. Pötschke-Langer aufgestellt wurden. Die großen Pressestellen, die Fernseh-Sendeanstalten, die großen Verlage….alle lassen uns am langen Arm verhungern und ignorieren alle unser Bemühungen.

    Stattdessen werden weiterhin Falschaussagen getätigt und es wird gelogen was das Zeug hält.

    Nie hätte ich früher für möglich gehalten, das wir so „gelenkt“ werden können durch Politik und Presse. Freie Meinungsäußerung? Ja, nur darf die nicht an die Öffentlichkeit wenn es bestimmten Leuten nicht passt. Rechtsprechung? Wer am längeren Hebel sitzt macht die Gesetze, unabhängig davon, ob es auch gerecht ist. Demokratie? Würde des Menschen? Das Recht auf freie Entfaltung?

    Das gibt es meiner Meinung nach alles nicht und das macht mich verdammt traurig und auch wütend. Auch bin ich davon überzeugt, dass auch bei anderen Themen die Verfahrensweise der Meinungsmache identisch veräuft, auch wenn wir es nicht immer mitkriegen.

    Noch kurz zum Dampfen und den nikotinhaltigen Liquids. Dampfen ist nicht gesund, das ist richtig. Nikotin ist ein Nervengift, richtig.

    Im Rauch einer Tabakzigarette ist u.a. enthalten:

    Nikotin, Propylenglykol, Glycerin, Aromen, Teer, Kondensate, Arsen, Blausäure, Quecksilber, Cadmium, Formaldehyd, Ammoniak usw.…(nachzulesen bei Wiki)

    Wer möchte mir jetzt noch erzählen, das Dampfen nikotinhaltger Liquids wäre vermutlich gefährlicher als das Rauchen????

    Vielen Dank noch mal für Ihren mutigen Bericht!


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

2012 Angst Angstattacke Azidose basenbildend Biophotonen Bitterstoffe Chi Coaching Energie-Fluss-Optimierung Ernährung Facebook Flugangst Gentechnik Hanf Hilfe Homöopathie Impfung Kalzium Krebs Magnesium Maya Mineralwasser Monsanto Nahrung Ohnmacht Operation Osteoporose Panik Panikattacke Panikattacken Präsentationsangst Prüfungsangst Redeangst REM Risiken Salz Schweinegrippe Stressabbau Trinkwasser Verwirbelung Wasser Wingwave® Zahnpasta Übersäuerung
spamfree

Categories

CRM-Netzwerk.biz
Bookmark and Share

Related Sites