Erdöl (Mineralöl) aus Gestein und nicht notwendigerweise aus Fossilien?!

Die abiotische Entstehung von Erdöl oder die fossile Variante – Was ist wahr?

Bis jetzt glauben wahrscheinlich 99% aller Menschen, dass Öl ausschließlich aus Fossilien längst vertrockneter Urmeere stammt und dass man Öl auch nur aus Kohlenwasserstoffen unter Druck und hoher Temperatur herstellen kann. Zumindest liegt das ja auch nahe, da die Hauptbestandteile des Sprits eben Alkane und Alkene, Cycloalkane und Aromaten sind. Das Oktan (C8 Isomeratmischung) mit einer Oktanzahl (ROZ) 100 ist ja sogar jedem namentlich bekannt.

Hergestellt wird Benzin durch fraktionierte Destillation von Erdöl und einem nachgeschalteten Entschwefelungsverfahren.  Aus dem 2. Weltkrieg kennen wir aber auch die Kohleverflüssigung, die zu „synthetischem Benzin“ führt. Hier wird bei hoher Temperatur die Kohle mit einem Wasserdampf-Luftgemisch zu Synthesegas umgesetzt, einem Gemisch aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff. Das kann dann z.B. in der Fischer-Tropsch Synthese zu höheren Kohlenwasserstoffen umgesetzt werden.

Druck und Temperatur gibt es im Erdinneren zu Hauf und auch die Rohstoffe wie z.B. CaCO3 (Kalzit), H2O (Wasser) und Eisenerz (FeO) als Katalysator. Also warum sollten sich dabei keine längerkettigen Olefine entwickeln?…

Eine Entdeckung von Kohlenwasserstoffen auf Meteoriten und z.B. dem Saturnmond Titan sollte eigentlich stutzig machen, denn es gilt als unwahrscheinlich, dass dort jemals Leben existierte und als Grundlage für diese Kohlenwasserstoffe diente. Ca. 1956 postulierte der russische Geologieprofessor Vladimir Porfirjew, dass Erdgas unter hohem Druck im Erdinneren entstehen könnte.


Mittlerweile ist in mehreren Versuchen bereits bewiesen worden, dass es für die Herstellung von Benzin keiner Fossilien bedarf. Dass aber Benzin aus Fossilien entsteht ist bisher  nicht stimmig bewiesen worden.

http://www.3sat.de/page/?source=/hitec/142763/index.html

http://www.erdoelquelle.com/41343.html

Die Vorkommen der bisher bekannten Oelquellen genügt nicht nur der Hypothese der Urmeere, sondern im Besonderen der Annahme, dass Oel entlang der Erdplattengrenzen aus dem Inneren in Oberflächen-nahe Zonen hervorströme.  Die Erde als unerschöpflicher Oel Reaktor füllt mitunter auch Oellagerstätten wieder auf, wie einige russische Wissenschaftler auch veröffentlichten.

Immer wieder gibt es aber Prognosen, die das nahe Ende der Ölförderung prognostizieren, doch allein die bisher geförderte Ölmenge lässt die Urmeere bereits leer wirken. Warum hat man auch in Saudi Arabien, in den größten oberflächennahen Lagerstätten nie Skelette oder andere Hinweise auf den fossilen Ursprung des Öls gefunden?

Erscheint es bei allen Hinweisen nicht plausibler, dass Oel durch mineralischen Aufschluss in großer Tiefe und großem Druck und Temperatur entsteht und daher Oel bzw. Kohlenwasserstoffe auch auf toten Gesteinsklumpen wie Meteoriten existieren?

Was meinen denn alle Gläubigen, warum ständig weitere Ölquellen erschlossen werden können und die Vorkommen im Golf von Mexiko als die Größten der Welt gelten? Wie sollen denn all diese Urmeere und fossilen Lager in z.T. atemberaubender Tiefe entstanden sein?

Fragen über Fragen ….

Eines ist aber gewiss: Eine „knappe Resource“ lässt sich beliebig verteuern und Regierungen und Menschen damit steuern …

Was ist wirklich wahr?

 

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen