Panikattacken (II) – und kein Ausweg?

Im letzten Artikel „Panikattacken – ein lebenslanges Schicksal?“ haben wir dargestellt, wie sich eine Panikattacke ankündigt und dann – oft „unterstützt“ durch die Angst vor der Angst – aufbaut und verläuft.

Panikattacken 2Was allerdings genau bei dieser Attacke passiert, ist den meisten nicht klar: Tatsächlich macht sich im inneren Erleben der Betroffenen die Phantasie selbständig. Sie versetzt denjenigen in einen Film, in eine völlig andere Situation, so dass er (oder sie  – selbstverständlich, ich bleibe nur der besseren Lesbarkeit halber beim „er“) schweißgebadet schreckliche Empfindungen ertragen muss – innerlich, wohlgemerkt. Äußerlich, also im realen Leben, steht er vielleicht gerade in der U-Bahn oder sitzt zuhause beim Essen.

Dieses Erleben ist nur möglich, wenn ein innerer Persönlichkeitsanteil die Regie für das gesamte momentane Erleben übernehmen kann – und dieses vollkommen entkoppeln kann von sämtlichen anderen Wahrnehmungen. Neudeutsch – es findet kein „Reality check“ mehr statt. Und da die Betroffenen das schon kennen, erleben sie umso mehr die Ohnmacht ihres restlichen Systems, diesen Anteil mit seiner Phantasie in die Schranken zu weisen. Je häufiger das geschieht  – und unbearbeitet bleibt – desto autonomer kann dieser Anteil agieren.


Viele Menschen schränken deshalb ihr Leben immer mehr ein – erst gehen sie nicht mehr in größere Menschenmengen, weil sie dort eine Panikattacke erlebt haben, dann holt sie die Attacke auch in kleineren Geschäften ein – also meiden sie auch diese und so weiter.

Irgendwann verhindern die Einschränkungen dann, am alltäglichen Leben teilzunehmen. Und erst dann suchen viele Betroffene Hilfe.

Je eher wirkliche Hilfe kommt, also die Betroffenen mit einem  Coach oder Therapeuten arbeiten, der tatsächlich am für die Panikattacke verantwortlichen Anteil und seinen phantastischen Vorstellungen arbeitet und sie auflöst, bzw. integriert, desto schneller erfolgt Besserung und desto schneller sind die Betroffenen wieder “Herr/-in im eigenen Haus“.

Die Wingwave® Methode ist solch ein geeignetes Coaching Verfahren, das schnell und einfach Erfolge ermöglicht.

EFO-Institut Frankfurt, Sandra Willis, Tel: 069 95297828 oder 0171 1110888

eMail: mail@efo-institut.de

http://www.efo-institut.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen