Tierschutz in Frage gestellt: Gehören Orcas ins Aquarium?

Orcas - Bild: Wikipedia
Orcas - Bild: Wikipedia

Nach dem tragischen Tod einer Wal Dompteurin in der Sea World in Orlando kommen immer mehr Details zum Vorleben des Wals bzw. Killerwals Tilikum zum Vorschein. Leider hat der 30 Jahre alte Bulle schon früher 2 Menschen bzw. deren Schicksal auf dem Gewissen. Ihm sei einfach unendlich langweilig, so hört man seitens einiger „Fachleute“, die damit nicht das Tier und seine Tat in Schutz nehmen wollen, sondern damit eher die Haltung dieser großen Walart in Aquarien in Frage stellt.

In wie weit können wir heute eigentlich noch vertreten, dass wildlebende Tiere gefangen werden und dann in Zoos und Aquarien zur Schau gestellt werden?  Für Menschen bedeutet das lebenslänglich und zwar nicht im Sinne von 15 Jahren mit Chance auf vorzeitige Begnadigung. Bei Tieren akzeptieren wir das, weil wir sie ansonsten in freier Wildbahn nicht sehen (mehr) könnten? Oder weil es eben ein riesen Erlebnis ist?

Ein trauriger Zwischenfall, der eine seit langem schwelende Frage wieder neu aufwirft …

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen